Becken­bo­den The­ra­pie

 

Die Becken­bo­den­mus­ku­la­tur spielt eine wich­ti­ge Rol­le für die Kör­per­hal­tung und Auf­rich­tung. Der Becken­bo­den trägt alle Becken­or­ga­ne wie Bla­se, Gebär­mut­ter, Pro­sta­ta und End­darm. Bei Dys­funk­ti­on des Becken­bo­dens oder Sen­kung eines der erwähn­ten Orga­ne, kann es unter ande­rem zu Inkon­ti­nenz kom­men. Auch Rücken­schmer­zen und Band­schei­ben­pro­ble­me ste­hen häu­fig in Ver­bin­dung mit einer Becken­bo­den­schwä­che.

Becken­bo­den­the­ra­pie ist sowohl für Frau­en als auf für Män­ner emp­feh­lens­wert.

Die Becken­bo­den­the­ra­pie kann durch Gynä­ko­lo­gen oder Uro­lo­gen ver­ord­net wer­den.

Anwen­dungs­ge­bie­te

  • Nach Gebur­ten
  • Nach Kai­ser­schnit­ten (auch wenn sie schon län­ger zurück­lie­gen)
  • Sen­kung der Bla­se oder Gebär­mut­ter
  • Gebär­mut­ter­ope­ra­ti­on, Pro­sta­ta­ope­ra­tio­nen, etc.
  • Darm­ope­ra­tio­nen
  • “Ner­vö­se Bla­se”
  • Rücken­schmer­zen und Band­schei­ben­pro­ble­me

Tabu­the­ma Inkon­ti­nenz

Inkon­ti­nenz betrifft sowohl Frau­en als auch Män­ner und kann in jeder Alters­grup­pe auf­tre­ten. Inkon­ti­nenz tritt häu­fi­ger als Dia­be­tes auf, trotz­dem wird über die­ses The­ma geschwie­gen.

Für Inkon­ti­nenz gibt es Behand­lungs­mög­lich­kei­ten, eine davon ist Phy­sio­the­ra­pie.

Erfah­ren Sie in die­sem Video mehr dar­über, wie Sie Phy­sio­the­ra­pie beim The­ma Inkon­ti­nenz unter­stüt­zen kann:

Lei­den Sie unter Inkon­ti­nenz?

Wenn Sie eine oder meh­re­re der fol­gen­den Fra­gen mit “Ja” beant­wor­ten, suchen Sie ein auf­klä­ren­des Gespräch:

  • Sie haben tröpf­chen­wei­se Harn­ver­lust bei Erschüt­te­run­gen wie Lau­fen oder Hus­ten oder bei Belas­tun­gen durch Heben
  • Sie wachen öfter in der Nacht auf, weil Sie zur Toi­let­te müs­sen
  • Sie schaf­fen es bei­na­he nicht mehr zur Toi­let­te ohne Harn­ver­lust
  • Sie haben oft Harn­drang, aber kön­nen nur tröpf­chen­wei­se ent­lee­ren
  • Ihre Bla­se “geht plötz­lich über”

 

 

Trai­nie­ren Sie Ihren Becken­bo­den im All­tag!

Eine Schwä­che des Becken­bo­dens kann mit ein­fa­chen Übun­gen beho­ben wer­den, die Sie pro­blem­los in Ihren All­tag ein­bau­en kön­nen. Ich habe Ihnen 6 Power-Übun­gen zusam­men­ge­stellt, von denen Sie die meis­ten unbe­merkt zum Bei­spiel im Büro oder wäh­rend Sie mit den Öffis fah­ren machen kön­nen. Mei­ne Becken­bo­den-Bro­schü­re kön­nen Sie hier run­ter­la­den:

Gra­tis Down­load

Abon­nie­ren Sie mei­nen monat­li­chen Gesund­heits-News­let­ter an und ich schi­cke Ihnen 6 Power-Übun­gen für einen gesun­den und star­ken Becken­bo­den gra­tis per E‑Mail zu!

*Pflicht­fel­der

Sobald Sie die Übungen rou­ti­niert beherr­schen, soll­ten die­se regelmäßig in Ihren All­tag inte­griert wer­den, egal ob zu Hau­se, im Auto oder am Arbeits­platz. Eine Anlei­tung für die Übun­gen fin­den Sie auch in die­sem Video: